Das Windowsserver-Supportende – Ein Kommentar

Das Supportende bei Microsoft zeigt einmal mehr, welche Macht der Marktriese hat und wie viel Unruhe er in die IT-Abteilungen vieler Unternehmen bringen kann. Die Abhängigkeit des Nutzers, der sogenannte Vendor Lock-in, ist hier wie bei anderen großen Anbietern durchaus eine gewollte Strategie. Als Unternehmer kann ich nur sagen: Das ist keine angemessene Form der Kundenbindung. 

Meines Erachtens sollte es doch das Ziel eines jeden Unternehmens sein, Kunden durch ihre Zufriedenheit an sich zu binden. Schon alleine aus diesem Grund kann ich Ihnen nur empfehlen, das Supportende zum Anlass zu nehmen, sich über Open-Source-Lösungen zu informieren und zu prüfen, ob das eine passende Alternative für Sie ist.

Kaufen Sie die Lösung eines Herstellers sind Sie ihm bei klassischen Softwarelösungen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Das zeigt das Supportende nun wieder besonders deutlich. Aber: Durch den Einsatz einer Open-Source-Lösung befreien Sie sich nicht nur aus den Fängen einer Anbieterabhängigkeit. Das wäre ja wohl kaum ein ausreichendes Argument für einen Wechsel. 

Open-Source-Software hat eine ausgesprochen gute Qualität. Das bezieht sich sowohl auf die Sicherheit als auch auf die Kompatibilität zu Drittsystemen und die Aktualität. Woran das liegt? Am offenen Quellcode. Jeder kann ihn überprüfen und Verbesserungen einreichen. Auf diese Weise werden Schadcodes schneller entlarvt, Programmierfehler schneller behoben und Sicherheitslücken schneller geschlossen. Außerdem arbeitet eine Vielzahl motivierter Entwickler permanent an der Aktualisierung des Systems und schafft viele Schnittstellen, die eine Integration in bestehende IT-Infrastrukturen möglich machen. 

Außer Acht lassen sollte man auch nicht den Aspekt, dass Open-Source-Software von einer ganz eigenen Community getragen wird. Vielen Entwicklern geht es hier in erster Linie nicht um Geld, sondern um die Sache an sich. Eine intrinsische Motivation und oft noch die eigene Reputation sind der Antrieb, sich immer wieder für solche Systeme und deren Weiterentwicklung zu engagieren. Transparenz und die Verfügbarkeit hochwertiger und gleichzeitig bezahlbarer Software für jeden steht hier im Zentrum des eigenen Handelns.

Durch diese einmalige Verbindung aus einem riesigen Pool an Know-how und Einsatz entsteht ebenso hoch- wie auch unterstützenswerte Software. Sie schafft eine vertrauenswürdige, moderne sowie sichere IT-Infrastruktur und kann Europa in Sachen IT eine Führungsrolle einbringen. Deshalb ist die Entscheidung für eine Software, die auf einem offenen Quellcode basiert, nicht nur ein Vorteil für den Nutzer, sondern auch eine Investition in die Zukunft unseres IT-Standorts sowie der hiesigen Wirtschaft und Wissenschaft. Darüber hinaus bildet sie eine wichtige Gegenbewegung zur kostenintensiven sowie teilweise übergriffigen Herstellersoftware. Auf diese Weise kann der Nutzer den digitalen Wandel und das Internet der Dinge mitbestimmen und befreit sich damit aus der Rolle des ohnmächtigen Zuschauers.

Weitere Informationen zum Windowsserver-Supportende und möglichen Alternativ-Lösungen finden Sie in der LWsystems-News Das Ende naht – Supportende für Windowsserver

Ansgar Licher

Ansgar Licher
 
 

Die wichtigsten IT-Themen im Überblick

IT-Sicherheit Schulung | Exchange Alternative / Microsoft | Agorum Core | Owncloud | Kopano | Kontakt | News

Technologiepartner

  • Kopano
  • Univention
  • Benno Mailarchiv
  • OX
  • Owncloud
  • Agorum Partner
  • pascom
  • LPI