Stress mit Microsoft

Diese 3 Pain Points lassen Admins regelmäßig verzweifeln

Jeder Administrator hat seine ganz eigenen Herausforderungen im Tagesgeschäft, die ihm (immer wieder) Kopfzerbrechen bereiten. Doch es gibt einige Schmerzpunkte, auf die sich IT-ler branchenübergreifend einigen können.

© Mdisk via stock.adobe.com

Wann haben Sie sich zuletzt über Microsoft geärgert? Heute, gestern, vergangene Woche? Unternehmens-Mitarbeiter bevorzugen in der Regel die ihnen altbekannten Anwendungen wie Teams, Word, Outlook und Co. Doch die Administratoren bringen all diese Systeme regelmäßig an den Rand des Wahnsinns. Der Grund dafür sind folgende drei Pain Points, die sich weder beheben lassen, noch irgendwann von selbst verschwinden, sondern immer wieder auftauchen:

1.

Unübersichtliche Funktionalität

Microsoft ändert häufig und immer wieder die Admin-Umgebungen von Microsoft 365, ohne dies öffentlich mitzuteilen. Die Neuerungen verursachen jedoch regelmäßig, dass Admins nach den Stellen suchen müssen, wo bestimmte Einstellungen seit dem letzten Update verwaltet werden (diese ändern „sich“ sozusagen en passant).

2.

Hohe Sicherheitsrisiken

Treten neue Schwachstellen auf, teilt Microsoft diese mitunter gar nicht, oft jedoch erst verspätet mit. Dadurch steigt die Anfälligkeit der Systeme massiv. Gleichzeitig bedeutet es für die Admins einen hohen Aufwand, den Sicherheits-Informationen nachzujagen und die erforderlichen Patches zu installieren.

3.

Abhängigkeit

Haben sich die Mitarbeitenden an die Microsoft-Anwendungen gewöhnt, sperren sich häufig gegen die Migration zu anderen Softwarelösungen. Der Faktor Gewohnheit ist nicht zu unterschätzen.

Insbesondere beim Pain Point „Sicherheitsrisiken“ ist eine Anwendung zuletzt massiv in die Kritik geraten: der lokale Microsoft Exchange Server. In den vergangenen drei Jahren gab es 72 offizielle Exchange Server-Schwachstellen. Der Cyber Security Report 2024 von Hornetsecurity nennt das System ein „bevorzugtes Ziel für Angreifer“ und empfiehlt dringend, die lokal betriebenen Exchange Server außer Dienst zu stellen und schnellstmöglich zu Exchange Online zu wechseln.

Das empfehlen LWsystems-Experten

Ansgar Licher

„Wir können uns diesem Rat nur anschließen“, sagt Ansgar Licher. Auch wenn die Empfehlung des LWsystems-Geschäftsführers lautet: Nutzen Sie die Umstellung und wechseln Sie direkt zu einer Open Source Groupware wie Zimbra. Die Alternative funktioniert hervorragend mit Outlook, verschafft digitale Souveränität, ist bis zu fünfzig Prozent günstiger als Microsoft Exchange und auch in der LWsystems Cloud verfügbar. (Welche Vorteile Cloud-Anwendungen gegenüber On-Premise-Lösungen haben, zeigt Ihnen der Kasten unten.)

Die Pain Points der Admins abstellen

Die Rückmeldungen der Zimbra-User bestätigen, dass sich die Umstellung lohnt: „Wir sind mit der Zimbra Groupware aus der LWsystems Cloud sehr zufrieden“, sagt Sven Hartmann, Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V. (LKJ). „Jede Exchange-Schwachstelle lässt uns seit der Migration zu Open Source nur entspannt lächeln.“ Ein Wechsel zu Open Source-Lösungen befreit Unternehmen und ihre Admins übrigens nicht nur von dem Sicherheitsrisiko Microsoft Exchange, sondern auch von den restlichen Pain Points. Diese Erfahrungen machen immer mehr Firmen: Laut einer Studie von Bitkom nutzen 69 Prozent der befragten Unternehmen und Verwaltungen Open Source Software.

Für 95 Prozent der Unternehmen, die Open Source bereits verwenden, ist das wichtigste Kriterium die Funktionalität, dicht gefolgt von Sicherheit und verfügbare Sicherheitszertifizierungen. Damit werden zwei wichtige Pain Points der Admins nachhaltig ausgeschaltet. Und in der Regel gewöhnen sich auch die Mitarbeiter an die neuen Anwendungen, zeigt die Erfahrung.

Zimbra Groupware Lösung

Vor- und Nachteile

Cloud vs. On-Premise-Lösung

Cloud

Vorteile

  • geringerer Aufwand für das IT-Personal
  • unabhängig von lokalen Ressourcen und dem unterliegenden Betriebssystem
  • schnelle Einsatzbereitschaft und Skalierbarkeit
  • kein Aufwand für die Installation von Updates
  • unbegrenzter Speicherplatz

Nachteile

  • evtl. geringerer Funktionsumfang
  • weniger Möglichkeiten, Anwendungen anzupassen
  • bei schlechter Internetverbindung kann die Produktivität leiden

On-Premise-Lösung

Vorteile

  • Zugriff auf Daten ohne Internetverbindung
  • volle Kontrolle über das System
  • bessere Anpassbarkeit der Anwendungen

Nachteile

  • Aufwand und Kosten für regelmäßige Datensicherungen, Sicherheit, Wartung, Support, Updates
  • Lizenzen sind kostspielig und müssen langfristig gekauft werden
  • begrenzte Skalierbarkeit

Endlich unabhängig werden

WEITERE NACHRICHTEN

  • 03 06/2024
    IT-Angriffe: Diese 5 Mythen begegnen uns immer wieder

    Im Bereich Cybersecurity und -attacken sind Mythen, Binsenweisheiten und Co. schlechte Ratgeber. Diese Mythen halten sich hartnäckig und schaden Unte...

    Weiterlesen
  • 30 04/2024
    Wie Sie mit Mailarchivierung auch Ihre Geschäftsprozesse optimieren

    Die richtige Software zur Mailarchivierung kann mehr als nur Mails rechtskonform archivieren! Mit diesen Tipps optimieren Sie auch Ihre Geschäftsproz...

    Weiterlesen
  • 02 04/2024
    Darum lohnt sich digitale Souveränität für Ihr Unternehmen

    Einfach erklärt: Was bedeutet digitale Souveränität? Wie lässt sie sich umsetzen? Und warum profi-tieren Sie davon?...

    Weiterlesen
  • 07 03/2024
    Social Enginering: So hacken Cyberkriminelle Ihre Psyche

    Die sicherste IT-Infrastruktur nützt nichts, wenn ein Mitarbeiter das Ziel ist. Doch Sie können sich vor Social Engineering schützen! So geht´s...

    Weiterlesen
  • 31 01/2024
    Stress mit Microsoft

    Es gibt 3 Pain Points, auf die jeder Administrator bei Microsoft immer wieder stößt. Die gute Nach-richt: Es gibt eine Lösung!...

    Weiterlesen
  • 02 01/2024
    Für Sie getestet: Wie sicher und datenschutzkonform ist die Android-Variante CalyxOS?

    Wir wollten herausfinden, ob das Betriebssystem CalyxOS hält, was es verspricht: Es soll laut Anbieter besonders datenschutzfreundlich sein. Unser So...

    Weiterlesen
  • 06 12/2023
    Die besten Tech-Gadgets zum Fest

    Vom datenschutzsicheren Handy bis zur elektrischen Miniluftpumpe: Unsere IT-Experten empfeh-len die besten Tech-Geschenke zum Fest!...

    Weiterlesen
  • 01 11/2023
    Erweiterter Spam- und Virenschutz: Lohnt sich ATP für mein Unternehmen?

    Braucht mein Business Virenschutz durch Advanced Threat Protection? IT-Spezialist Ansgar Licher klärt auf. Im Check: Hornetsecurity. Jetzt im Video!...

    Weiterlesen
  • 04 10/2023
    Veränderungen erklären: Die 5 wichtigsten Erfolgsfaktoren, damit Change- und IT-Projekte gelingen

    Läuft Ihr Veränderungs- und IT-Projekt nicht wie geplant? Dann liegt es relativ häufig an der fehlenden oder falschen Kommunikation. 5 Erfolgs-Tipp...

    Weiterlesen
  • 06 09/2023
    Microsoft, Google, Zoom: Bei diesen Plänen der Tech-Giganten schlagen Experten Alarm

    Experten sind derzeit außer sich. Der Grund: Zoom, Microsoft und Google reißen die letzten Schutzwälle der Selbstbestimmung nieder. Das sollten Sie...

    Weiterlesen

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren informativen Newsletter an.
Jeden 1. Donnerstag im Monat informieren wir Sie über spannende Themen aus der IT-Welt.